Radfahren am Rursee, © Dennis Stratmann | Grünmetropole e.V.

Rureifel: Rursee-Runde

Heimbach

Inhalte teilen:

Der Rursee ist Teil einer der größten Talsperren Deutschlands. Die Rurtalsperre diente ursprünglich zusammen mit dem Obersee und dem Urftsee der Wasserstandsregulierung. Heute sind die Nutzungen vielfältiger: Stromerzeugung, Trinkwasserspeicher und der Tourismus spielen eine bedeutende Rolle. Während aus dem Obersee Trinkwasser aufbereitet wird, liefert der im Nationalpark Eifel gelegene Urftsee die Wasserkraft zur Stromgewinnung im Jugendstilkraftwerk Heimbach. Und auf und am Rursee tummeln sich im Sommer Badegäste, Segler, Surfer, StandUp-Paddler und Angler, während die Fahrgastschiffe der Rursee-Schifffahrt über die Seenplatte gleiten.

Auf der westlichen Route unserer Rursee-Runde fahren wir auf dem RurUfer-Radweg, an dem drei neu errichtete Rast- & Erlebnisorte liegen. Sie sind mit Hörstationen, einer Infostele, Fahrradabstellbügel und einer Picknickgruppe oder Relaxliegen ausgestattet. Übergreifendes Thema des RurUfer-Radweges ist der "Wandel", der an den einzelnen Stationen thematisch inszeniert wird. 

Wegbeschreibung

Knotenpunkte: 71 - 86 - 64 - 22 -21 -87 - 86 -71

Start ist in Heimbach an der Rurbrücke "Über Rur" (Knotenpunkt 71). Von hier aus fahren wir auf dem RurUfer-Radweg Richtung Rurberg. Zunächst geht es unterhalb der Burg Hengebach und oberhalb des Kurparks am Heimbacher Staubecken entlang zum Jugendstilkraftwerk Heimbach und weiter zum Staudamm und Schiffsanleger Schwammenauel. Am Knotenpunkt 86 verlassen wir den RurUfer-Radweg und folgen der Beschilderung zum Knotenpunkt 64 Richtung Simmerath / Rurberg. Jetzt geht es am östlichen Ufer des Rursees entlang und frei von Autoverkehr durch den Nationalpark Eifel. Wir fahren über den Paulushofdamm und anschließend über den Eiserbachdamm ins Zentrum von Rurberg. Ein Stopp lohnt sich am Nationalpark-Tor, um dort die thematische Ausstellung oder den Rast- & Erlebnisort zu besuchen. Abkühlung vespricht ein Sprung in den Eiserbachsee.

Anschließend geht es weiter auf dem RurUfer-Radweg und über die Knotenpunkte 22 und 21 entlang des westlichen Ufers des Rursees nach Woffelsbach und Eschauel. Am gleichnamigen Badestrand ist die einzige offizielle Badestelle des Rursees. Hinein ins kühle Nass! Wer noch nicht ausgepowert ist, kann sich ein Tretboot leihen, und wer eine Pause benötigt, sonnt sich am Badestrand oder schaut dem Treiben auf und am Wasser von der Terrasse des Café-Restaurants zu. Weiter geht es auf dem RurUfer-Radweg Richtung Schwammenauel und über die Knotenpunkte 87 und 86 zurück zum Ausgangspunkt. In Heimbach angekommen, gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Abkürzungsmöglichkeiten mit der Rursee-Schifffahrt ab Schiffsanleger Kermeter, Rurberg, Woffelsbach und Eschauel.

"Rureifel: Rursee-Runde" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Heimbach, Parkplatz Über Rur

Ziel: Heimbach, Parkplatz Über Rur

Streckenlänge: 33,9 km

Dauer: 3:10 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Radfahren

Aufstieg: 383 m

Abstieg: 383 m

Merkmale:

  • Rundtour

Der Rundweg im Tourenplaner outdooractive.

Bitte beachten Sie, dass die Rursee-Runde vor Ort NICHT mit einem eigenen Tourenlogo markiert ist!

Rureifel Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 0049 2446 80579-0

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn