Ausblick auf das Staubecken, © Rureifel-Tourismus e.V.
  • Strecke: 5 km
  • Dauer: 02:00 h
  • Schwierigkeit: leicht

Rund ums Staubecken Heimbach

Heimbach

Immer an der Wasserkante, begleitet von Laubwäldern, mit herrlichen Blicken auf den hoch aufragenden Kermeter und Meuchelberg - so präsentiert sich die Runde um den Stausee in Heimbach. Obwohl bei Einheimischen bekannt als "Dschungelpfad", muss keiner hier von Baum zu Baum springen. Der problemlose Weg passiert zunächst die Stauanlage, wo eine bewegliche Fischbauchklappe für den Ablass gleichmäßiger Wassermengen in die untere Rur sorgt. Weiter geht es über einen Bohlensteg und einen schmalen, felsigen Pfad, bis das berühmte, immer noch Strom erzeugende Wasserkraftwerk in den Blick gerät. Über die Brücke kommen wir zum historischen Jugendstilgebäude und wenden uns danach dem Rad-/ Wanderweg folgend zurück in die kleinste Stadt NRWs. Hier warten auf alle Dschungelpfadbezwinger die reizvollen Angebote der Heimbacher Gastronomie.

mehr lesen gpx: Rund ums Staubecken Heimbach [49]pdf: Rund ums Staubecken Heimbach [49]

Inhalte teilen:

Infos zu dieser Route

Start: Parkplatz Über Rur, 52396 Heimbach

Ziel: Parkplatz Über Rur, 52396 Heimbach

Strecke: 5 km

Dauer: 02:00 h

Schwierigkeit: leicht

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 90 m

Abstieg: 90 m

Merkmale:

  • Rundtour
  • familienfreundlich

Erreichbarkeit ÖPNV

  • Mit der Rurtalbahn erreichbar: Haltestelle Heimbach

Den Fahrplan der Rurtalbahn finden Sie hier.

Rureifel-Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Ähnliche Touren:

Bovenbergrunde

Kreuzauer Busch [73]

„…diese Wanderung führt den Wanderer rund um das verschlafene Eifel-Örtchen Obermaubach und eröffnet auf den Höhen immer wieder schöne Blicke auf das Dorf mit dem Staubecken“Die Wanderung „Kreuzauer Busch“ hat ihren Ausgangs- und Endpunkt in Obermaubach und führt um den ca. 400 m hohen Bovenberg, von dem sich schönste Aussichten auf den Ort und den Stausee ergeben. Obermaubach hat eine fast 1000-jährige Geschichte.1152 wird die Grafschaft „Molbach“ erstmals erwähnt. Namensgeber war eine Mühle. Der altdeutsche Begriff „Mole“ leitete sich vom lateinischen „molo“ für Mühle ab. In der Nähe der heutigen Mühle stand vermutlich vom 12. – 17. Jahrhundert eine Wasserburg, das „Castrum Molbach“. Der Name wandelte sich schließlich von Molbach in Maubach.. Wir folgen der Wegbeschilderung 73.