Sonnenuntergang auf dem Krawutschketurm, © Andy Holz
  • Strecke: 8,8 km
  • Dauer: 02:15 h

Krawutschke Weg [93]

Kreuzau

Franz Krawutschke erschloss in fast 50-jähriger Arbeit das Wanderwegnetz der Eifel. Ihm wurde dieser Weg gewidmet. Tolle Fernblicke ins Rurtal vom "Krawutschke Turm" begeleiten Sie. Ein Aufstieg auf diesen Turm  lohnt sich deshalb. Wir starten in Obermaubach und folgen dem Wanderweg Nr. 93. Dieser Weg führt uns entlang des Stausees, in Richtung Bergstein (Burgberg). Aufgrund der Höhenunterschiede (teils geht es steil bergan) ist der Weg für Kinderwagen nicht geeignet. Auch wird eine normale Kondition vorausgesetzt. Den "Krawutschke Turm" (herrliche Aussicht) sollte man sich auf diese Wanderung durch einen kleinen Abstecher noch mitnehmen, bevor es dann wieder bergab Richtung Ziel nach Zerkall geht. Von hieraus kann man dann mit der "Rurtalbahn" wieder zum Ausgangsort zurückfahren. Für geübte Wanderer kann der Weg auch zu Fuß entlang der gegenüberliegenden Stausee Seite (eher Flachetappe, keine großen Steigerungen mehr) erwandert werden.

mehr lesen gpx: Krawutschke Weg [93]pdf: Krawutschke Weg [93]

Inhalte teilen:

Infos zu dieser Route

Start: Parkplatz gegenüber Café Flink (Seestraße) 52372 Kreuzau-Obermaubach

Ziel: Parkplatz gegenüber Café Flink (Seestraße) 52372 Kreuzau-Obermaubach

Strecke: 8,8 km

Dauer: 02:15 h

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 366 m

Abstieg: 366 m

Erreichbarkeit ÖPNV

  • Mit der Rurtalbahn erreichbar: Haltestelle Obermaubach

Den Fahrplan der Rurtalbahn finden Sie hier.

Rureifel-Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 02446805790

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Ähnliche Touren:

Bovenbergrunde

Kreuzauer Busch [73]

„…diese Wanderung führt den Wanderer rund um das verschlafene Eifel-Örtchen Obermaubach und eröffnet auf den Höhen immer wieder schöne Blicke auf das Dorf mit dem Staubecken“Die Wanderung „Kreuzauer Busch“ hat ihren Ausgangs- und Endpunkt in Obermaubach und führt um den ca. 400 m hohen Bovenberg, von dem sich schönste Aussichten auf den Ort und den Stausee ergeben. Obermaubach hat eine fast 1000-jährige Geschichte.1152 wird die Grafschaft „Molbach“ erstmals erwähnt. Namensgeber war eine Mühle. Der altdeutsche Begriff „Mole“ leitete sich vom lateinischen „molo“ für Mühle ab. In der Nähe der heutigen Mühle stand vermutlich vom 12. – 17. Jahrhundert eine Wasserburg, das „Castrum Molbach“. Der Name wandelte sich schließlich von Molbach in Maubach.. Wir folgen der Wegbeschilderung 73.