Kurkonzert mit den Zupfmusikfreunden Heimbach

23.06.2024

Heimbach

Am 16. November 1993 trafen sich mehrere Hobby-Musiker, und sie gaben sich gleich einen Namen: „Freunde der Zupfmusik Heimbach 1993“. Der  Elan des Dirigenten Fred Schiffers beflügelte sie, aber er war nicht nur Dirigent. Er besaß eine Menge Mandolinen, Mandolas und Gitarren, die er selbst repariert oder gebaut hatte: Gerne verlieh er die  Instrumente an Mitspieler, damit jeder die Möglichkeit hatte, zu musizieren. Wer nicht spielen konnte, wurde unter seine Fittiche genommen und kostenlos ausgebildet.
Es dauerte nicht lange, da kamen regelmäßig 25 Zupfmusiker zu den Proben ins „Haus des Gastes“ und – nach dem Wechsel des Raums – in die Gaststätte Schiffmann: Schon bald erklangen hier 1. und 2. Mandoline, Mandola, Gitarre, Cello, Kontrabass, Drumbass, Zither und Keyboard.

Nachdem Fred Schiffer 2002 den Dirigentenstab niedergelegt hatte, führte Dagmar Ledig die Zupfmusikfreunde zu neuen Herausforderungen. Sie wagte sich im „Hotel zur Talsperre“ und später im Probenraum direkt an der Heimbacher Kirche auch an schwierigere Arrangements und schenkte dem Orchester einen neuen Sound. Unter ihrer Leitung erlebten die Zupfmusikfreunde auch ein unvergessliches Konzert in der Klosterkirche Mariawald. Vor großen Auftritten bekämpfte sie das Lampenfieber auf ihre Weise: „Was kann uns schon passieren?“ fragte sie. „Hauptsache ist doch, dass wir zusammen sind.“
Nachdem sie sich im Herbst 2007 entschlossen hatte, den Dirigentenstab niederzulegen und den Verein als Orchestermitglied zu unterstützen, ist der Berufsmusiker Heinz Küppers seit Frühjahr 2008 für den guten Ton des Vereins verantwortlich. Seine Premiere beim Kurkonzert 2008 bestand er mit Erfolg.
Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch aktiv dabei: Leni Krug (1. Mandoline), Christel Kröll (2. Mandoline), Margret Bidaoui, Brigitte Gfeller, Ulrike Schwieren-Höger und Angelika Siodmok (Gitarre), Helga Wergen (Konzertzither) und Dagmar Ledig (2. Mandoline).

mehr lesen

Inhalte teilen:

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 23. Juni 2024
    Um 15:00 Uhr

Ort

Kurpark
52396 Heimbach

Kontakt

Rureifel Tourismus e.V.
An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: +49 (0) 2446 805 790

E-Mail verfassen

Karte öffnen

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben

Planen Sie Ihre Anreise

per Google Maps

Weitere Veranstaltungen

Jugendstilkraftwerk Heimbach, © Rureifel-Tourismus e.V. - Gisela Pirig

Kammermusikfest "Spannungen" im Kraftwerk Heimbach
30.06.2024

  SPANNUNGEN: 23.-30. Juni 2024 Die Begeisterung der Musikerinnen und Musiker, der große Zuspruch unserer Besucher und die treue Unterstützung durch unsere Sponsoren im letzten Jahr haben wir mit Freude und Dankbarkeit aufgenommen. Dies alles hat unsere Entscheidung, das Festival Spannungen auch nach dem Tod von Lars Vogt fortzuführen, bestätigt und unterstützt. Das Kammermusikfest SPANNUNGEN: wird vom vom 23. bis 30. Juni 2024 stattfinden. Der Hauptsponsor RWE stellt für das Festival wieder das Wasserkraftwerk Heimbach mit seinem einmaligen Ambiente zur Verfügung. Seien Sie herzlich eingeladen zu einer Woche voll "spannender" musikalischer Ereignisse und Begegnungen! Christian Tetzlaff (künstlerische Leitung) und Dr. Hans-Joachim Güttler (Arbeitskreis Spannungen)

Jugendstilkraftwerk Heimbach, © Rureifel-Tourismus e.V. - Gisela Pirig

Kammermusikfest "Spannungen" im Kraftwerk Heimbach
30.06.2024

  SPANNUNGEN: 23.-30. Juni 2024 Die Begeisterung der Musikerinnen und Musiker, der große Zuspruch unserer Besucher und die treue Unterstützung durch unsere Sponsoren im letzten Jahr haben wir mit Freude und Dankbarkeit aufgenommen. Dies alles hat unsere Entscheidung, das Festival Spannungen auch nach dem Tod von Lars Vogt fortzuführen, bestätigt und unterstützt. Das Kammermusikfest SPANNUNGEN: wird vom vom 23. bis 30. Juni 2024 stattfinden. Der Hauptsponsor RWE stellt für das Festival wieder das Wasserkraftwerk Heimbach mit seinem einmaligen Ambiente zur Verfügung. Seien Sie herzlich eingeladen zu einer Woche voll "spannender" musikalischer Ereignisse und Begegnungen! Christian Tetzlaff (künstlerische Leitung) und Dr. Hans-Joachim Güttler (Arbeitskreis Spannungen)

Junge Alte Heimbach, © Die Jungen Alten Heimbach e.V.

Erinnerungen an die Jugendzeit in der Eifel
04.05.2024

Die Jungen Alten Heimbach e.V - Erinnerungen an die Jugendzeit in der Eifel Kennt ihr noch den Hit "Do kanns zaubere" von BAP oder "Dein ist mein ganzes Herz" von Rudolf Kunze? Ja? Dann erinnert ihr euch gut an die 80er Jahre. Das nutzen die Autoren Regine Brühl und Stephan Falk. Die beiden haben "Kreideherz" geschrieben und erzählen in dem Roman "Weißt-Du-noch-Geschichten" aus ihrer Jugend in der Eifel. Radausflüge ins nächste Freibad sind ebenso Thema wie der unvermeidliche Kassettenrekorder mit den selbst aufgenommen Lieblingshits oder das Baden in der Wanne mit der neuen Levis, die so eng wie möglich sitzen sollte. Am Samstag, 04. Mai 2024, 19 Uhr, werden Regine Brühl und Stephan Falk bei einer Lesung in der EvA Geschichten aus „Kreideherz“ zum Besten geben. Und dazu singt Anne Fink große Hits der 80er Jahre, begleitet von Christoph Mann am Keyboard. Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt. Spenden sind willkommen.

Jugendstilkraftwerk Heimbach, © Rureifel-Tourismus e.V. - Gisela Pirig

Kammermusikfest "Spannungen" im Kraftwerk Heimbach
26.06.2024

  SPANNUNGEN: 23.-30. Juni 2024 Die Begeisterung der Musikerinnen und Musiker, der große Zuspruch unserer Besucher und die treue Unterstützung durch unsere Sponsoren im letzten Jahr haben wir mit Freude und Dankbarkeit aufgenommen. Dies alles hat unsere Entscheidung, das Festival Spannungen auch nach dem Tod von Lars Vogt fortzuführen, bestätigt und unterstützt. Das Kammermusikfest SPANNUNGEN: wird vom vom 23. bis 30. Juni 2024 stattfinden. Der Hauptsponsor RWE stellt für das Festival wieder das Wasserkraftwerk Heimbach mit seinem einmaligen Ambiente zur Verfügung. Seien Sie herzlich eingeladen zu einer Woche voll "spannender" musikalischer Ereignisse und Begegnungen! Christian Tetzlaff (künstlerische Leitung) und Dr. Hans-Joachim Güttler (Arbeitskreis Spannungen)